Wo liegt eigentlich der Sinn im Leben?

Ja, wo liegt eigentlich der Sinn im Leben? Das ist eine Frage, über die ich wirklich schon oft nachgedacht habe. Ist es, eine Familie zu gründen und ein Haus zu bauen? Ist es die Karriere?  Oder ist es die Freiheit, die komplette Unabhängigkeit? Reisen? Abenteuer erleben? Glück zu spüren? Sich lebendig zu fühlen?

HYTS6752


Es gab Zeiten, da bin ich morgens aufgestanden und habe absolut keinen Sinn mehr in dem gesehen, was ich getan habe. Ich habe auf Tumblr vor einigen Jahren dieses Zitat gefunden:

12 Jahre Schule, 3 Jahre Ausbildung, arbeiten bis mitte 60 und dann 20 Jahre vorbereiten aufs sterben. Hört sich gut an.

Keine Zeilen schienen mir in diesen Jahren passender. Wahrer. Ich habe sie rebloggt und darüber nachgedacht. Ich habe lange darüber nachgedacht und habe mich schließlich irgendwo darin wiedergefunden und auch in gewissem Maße damit abgefunden, dass es bei mir auch so sein wird. Ich habe wirklich gedacht, dass der Sinn im Leben darin liegt, seinen Schulabschluss und eine Ausbildung zu machen, zu heiraten und solange zu arbeiten, bis man in Rente geht.

Inzwischen denke ich aber, dass es sowas wie den Sinn im Leben gar nicht umbedingt gibt. Jedenfalls gibt es ihn solange nicht, solange wir unserem Leben keinen Sinn geben. Und da liegt bei jedem wohl die Vorstellung woanders. Jeder sollte seinen Sinn im Leben finden und vielleicht trifft dieses Zitat, auch wenn es etwas sarkastisch klingt, ja wirklich bei jemandem ins Schwarze.

Ich habe für mich in den letzte Jahren rausgefunden, dass der Sinn im Leben, der Sinn, der mich jeden Tag aufstehen lässt, in so vielen Dingen liegt. Dates mit Freunden. Sonnenuntergänge. Reisen. Festivals und Konzerte zu besuchen. Musik zu hören, zu leben und zu lieben. Allgemein zu lieben und das Gefühl glücklich zu sein. Zu wissen, bei wem man sich komplett fallen lassen kann, zu wem man gehört und trotzdem frei zu sein. Aber auch seine Pflichten zu haben und für seine Träume hart zu arbeiten. Für mich besteht der Sinn im Leben, mir das vor die Augen zu halten, was ich erreichen möchte. Verrückte Aktionen zu starten und dann wieder völlig ernst zu sein. Mal zu viel Wein zu trinken und die Nächte durchzumachen. Einfach zu leben. Vor allem zu lernen, im Hier und Jetzt zu leben. Man sollte aufhören Zeiten hinterherzutrauern, die nie wieder zurückkehren. Genauso sollte man aufhören auf bestimmte Zeiten hinzufiebern und sich sagen: "Dann wird alles besser." Wer sagt einem denn, dass dann wirklich alles besser wird? Der Sinn im Leben besteht für mich, einfach zu leben. Und zwar im Jetzt. Wir leben jetzt. Nicht gestern, nicht morgen, nicht in einem Jahr. Wir leben jetzt. Heute. In diesem Moment.

Kommentare

  1. Ich glaube, für mich ist der Sinn des Lebens auch, möglichst viel witziges Zeug zu erleben und irgendwie glücklich zu sein.

    Aber seit 2018 angefangen hat, geht gerade alle Lebensfreude den Bach runter... Ich verschlafe mein Leben gerade eher.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Mensch... ich drücke die Daumen, dass bald alles wieder besser wird! <3

      Löschen
  2. Hallo liebe Anna, du hast es so wundervoll auf den Punkt gebracht und ich kann und möchte dem gar nichts weiter hinzufügen :) Für jeden liegt der Sinn des Lebens in etwas anderem, aber was die Leute vor allem entdecken müssen ist, dass der Sinn des Lebens nicht immer nur in einer einzigen Sache liegt und vor allem nicht immer nur in den großen Sachen wie Hausbau und Kinder kriegen, sondern viel mehr in den kleinen Dingen. Kratzeis im Sommer, tolle Musik, Konzerte, die ersten Sonnenstrahlen auf der Haut usw. :) Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  3. Das Zitat passt perfekt! Mir kam es auch lange Zeit so vor, als würde der Sinn des Lebens hauptsächlich in Schule, Arbeiten und Familie gründen liegen... eben das, was "alle" machen.
    Aber dieser Sinn hat mir nie wirklich gefallen... Ich bin da auch deiner Meinung, jeder muss selbst herausfinden, welches der Sinn im eigenen Leben ist und nicht nur das machen, was vernünftig ist und "was man eben so macht".
    Klar gehören auch ernstere, manchmal langweilige Dinge wie Schule und Arbeiten dazu, aber den Spaß als Sinn im Leben, sollte man nicht außer Acht lassen ;)
    Liebe Grüße, Anja

    AntwortenLöschen
  4. Da hast du Recht: Der Sinn des Lebens ist für jeden etwas anderes, weshalb es mich immer tierisch nervt wenn man mich fragt, ob ich nicht langsam mal heiraten und Kinder bekommen möchte. Nein, auch wenn das wohl das ist was in der Gesellschaft erwartet wird, fühle ich mich mit meinen 25 Jahren unverheiratet, sogar als singe und ohne Kinder pudelwohl. Jeder sieht für sich da einen anderen Lebensweg und meiner ist der das ich mir gerne meine Träume erfüllen möchte, so wie das mit dem Studium der Fall ist. Ich sehe den Sinn darin eine Arbeit zu finden die mich erfüllt, vielleicht sogar mal was in der Welt zu verändern, auch wenn das sehr ambitioniert klingen mag, aber man weiß ja nie was auf einen zukommt und so passiert, ich möchte viele Momente mit meinen Liebsten erleben, ganz viel Lachen und mit einem Lächeln an gemeinsame Erinnerungen zurückdenken können. Ich möchte die Welt entdecken, in andere Kulturen eintauchen und nie auslernen. Für mich ist der Sinn am Ende eigentlich nur das ich auf mein Leben zurückschaue und glücklich, aber auch stolz bin und nicht verbittert, weil ich nie etwas riskiert habe oder Chancen habe verstreichen lassen oder meine Träume realisiert habe.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Erstmal dankeschön für deine lieben Worte und das denke ich auch ;). Wollte das Jahr einfach richtig abschließen und das geht nur mit diesem Rückblick.

    Oh ja den Matsch danach kann ich auch nicht leiden, denn liegen geblieben ist er letztes Jahr auch nie. Ich gehe da übrigens ebenfalls nicht mit allzu hohen Erwartungen dran, vor allem da ich schon gespoilert bin und somit erahne was so passieren wird. Da sind meine Erwartungen schnell gesunken, als ich ein paar Details gehört hatte.

    AntwortenLöschen
  5. Die letzten vier Zeilen sind so wahr! 😍
    Also ich am Amfang des Jahres den Tod von Kim (Kimspiriert) erfahren habe, habe ich es am Anfang nicht glauben wollen. Dann ist mir jedoch ihre Einstellung deutlich geworden und zwar das Leben zu leben. So versuche ich jeden Tag so zuleben, wie er mir gefällt, im Hintergedanken, dass Kim gerne noch mehr erlebt hätte 😢 Somit lebe ich mein Leben, mit der Hoffnung, dass sie es mitlest uns spürt 😊

    Liebe Grüße und ich wünsche dir noch ein abenteuerlustiges Leben 😉
    magdaeva von https://lifestylemeetsmagdaeva.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. kurz und knapp auf den Punkt getroffen! Super Text, da stimme ich zu 100% zu. All we have is now.

    AntwortenLöschen
  7. Hach Anna. Da komme ich jetzt endlich mal dazu, deinen Blog wieder zu lesen. Also der Sinn des Lebens ist so eine sache. Ich bekomme da regelmäßig kleine Krisen, weil ich Angst habe, den Sinn falsch zu verstehen, zu unbewusst zu leben. Aber im Großen und Ganzen habe ich da die selbe Einstellung wie du. Eine Mischung aus Verrücktheit, Leichtigkeit, Lieben und "ernsten" Dingen wie Ziele erreichen. Wahrscheinlich liegt der große Sinn darin, sich alleine und auch mit anderen gemeinsam weiterzuentwickeln. Auf welche Weise auch immer. Nicht stehen zu bleiben und Chancen wahrzunehmen.

    Liebste Grüße,
    Alina von Selfboost

    AntwortenLöschen
  8. Wunderschöner Text! Ich bin derselben Meinung wie du und denke auch, dass man die schönen Momente genießen sollte, solange man es kann :). Der Sinn des Lebens ist es für mich einfach glücklich zu sein, mit dem eigenen Leben egal auf welche Art man lebt. LG http://meingedankenspielblog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen